Rhein – Mosel – Saar

Im Juni 2002 starteten wir zu unserer ersten mehrtätigen Radtour. Mit Gepäck radelten wir zum Rhein nach Speyer und Worms und von dort über Mainz und Bingen bis Koblenz. Danach entlang der Mosel bis Konz und die Saar wieder Richtung Süden bis Merzig.
7 Tage insgesamt etwa 520 km.


01_nierstein
Weinberge vor Nierstein

Vor Mainz fährt man durch schöne Weinberge. Nach Mainz teilweise bis Bingen und vorher bei Ludwigshafen muss man einige Industriegebiete in Kauf nehmen.

02_fluss
Radweg am Rhein vor Mainz

Aber nach Bingen beginnt das Weltkulturerbe Rheintal bis Koblenz. Von den Ausblicken ist dies wohl die schönste Etappe der Tour. Dafür muss man aber auch viel Verkehrslärm ertragen. Wir fuhren stets linksseitig den Rhein entlang. Die Landschaft ist wunderschön, zusammen mit den Ortschaften und vielen Burgen.

06_niederwalddenkmal
Das Niederwalddenkmal bei Bingen
07_mausturm
Mäuseturm und Ruine Ehrenfels
08_bacharach 09_kaub
Bacharach und die Pfalz bei Kaub

Wir umfuhren das Deutsche Eck in Koblenz. Und da wir vorher keine genehme Unterkunft fanden, radelten wir noch ein Stück weiter in den Ort Winningen und fanden eine kleine Pension. Nun hatten wir den gemütlicheren Moselradweg erreicht. Die Mosel ist ruhiger, die Dörfer auch. Cochem ist die touristisch betriebsamste Ausnahme. Man hat Mühe sein Fahrrad durch die Fußgängerzone zu schieben.

10_cochem
11
Cochem

Der traumhafte Ort Beilstein ist eine Übernachtung wert. Wir logierten im Hotel „Guten Quelle“, ein Haus mit Tradition. Konrad Adenauer wohnte schon hier, ein Film mit Heinz Rühmann wurde hier gedreht.

12_dorf

Wir wollten noch über Bernkastel hinausfahren, aber eine kleine Kollision mit einem Eisenpfosten mitten auf dem Radweg lies uns hier übernachten. Die Gabel meines Vorderrades musste ausgetauscht werden.

12 13
Bernkastel-Kues

Unsere letzte Etappe führte die Saar entlang, ein idyllisches Flüßchen in einer ruhigen Landschaft. Die Fahrt entlang der Saarschleife war das letzte schöne Wegstück, bevor wir Merzig erreichten.

14_saar

Die vier Radfahrer am Ende der Tour im Eiscafe kurz vor dem Heimatort:

saar